Freitag, 30. August 2013

Was Marketing mit Süsskartoffeln zu tun hat

Beim letzten Besuch meines Lieblings-Freizeitmarktes (der unglücklicherweise unmittelbar auf meinem Nachhauseweg von der Arbeit liegt und dem ich am Anfang des Monats eh direkt mein halbes Gehalt rüberschieben könnte) bin ich mal wieder ein Opfer der Marketing-Maschinerie geworden. 
Schon länger sammele ich eifrig hübsche Papiermuffin-Förmchen. Was ich dabei irgendwie außer Acht lasse ist, dass ich gar keine Muffin-Form habe. Ob man die wirklich zum Muffin backen braucht?! Ich weiß es gar nicht. Ist auch egal.
Ich setze meinen Fuß jedenfalls in besagten Freizeitmarkt und bevor die Dame an der Infotheke mich mit Namen und Handschlag begrüßt, ...was liegt am Eingang?! Ein ANGEBOT aus Muffin-Form UND Rezeptebuch! JA hallo... ?! Das nehm ich !!! ... ach ne... ich nehm gleich zwei! (Für ne Party kann man ja schon mal 24 Muffins backen müssen...hüstel).



Ähh ja,... um die Formen einzuweihen  habe ich auch wirklich direkt was aus dem Rezeptebuch umgesetzt. Süßkartoffel-Muffins. Und die sind wirklich SO lecker, dass ich es nicht bereue zum Doppeltäter geworden zu sein. Ich habe jedoch erstmal mit 12 Muffins angefangen. Um die Muffins noch etwas herzhafter zu machen, habe ich noch Schinkenspeck-Würfel dazu gegeben. TRAUM! 
Jedoch was habe ich über das ganze Tamtam vergessen?! Die SCHÖNEN Papieförmchen zu nehmen...!!! Seufz.

(Das GU-Rezept wurde auch im Internet veröffentlicht, so dass ich es hier wage vorzustellen. Man findet es auch hier.)



Zutaten:

2 große Zweige Thymian
1 kleine Zwiebel
500 g Süßkartoffeln
100 g Butter
Salz
Pfeffer
250 g Mehl
2 geh. TL Backpulver
2 Eier
200 g Crème fraîche, Schmant oder saure Sahne
je nach Wahl Schinkenspeck-Würfel
12er-Muffinblech
12 Papierförmchen oder Fett fürs Blech


Thymian abbrausen, trockenschütteln und die Blättchen von den Zweigen streifen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Süßkartoffeln schälen und grob raspeln. 2 EL Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Darin die vorbereiteten Zutaten unter Rühren 2-3 Min. bei starker Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.

Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Je ein Papierförmchen in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen oder die Mulden fetten. Übrige Butter schmelzen, Mehl und Backpulver mischen.

Die Eier mit Crème fraîche, Schmant oder saurer Sahne, 1 TL Salz und der Butter verrühren. Die Mehlmischung zügig unterrühren, Süßkartoffelmischung untermengen (und Schinkenspeck-Würfel dazu geben.)

Den Teig in die Blechvertiefungen füllen. Die Muffins im Ofen (Mitte) 20-25 Min. backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Kommentare:

  1. ...irgenwie glaube ich, dass Frauen leichter "einzufangen" sind mit Werbung, Präsentation etc.
    Wenn alles so toll arrangiert, farblich sortiert etc. ist, dann spricht mich das auch immer an und man bzw. Frau meint, man bräuchte das unbedingt noch und wenn es dann auch noch ein vermeindliches SUPER-Sonderangebot ist, da hat man doch quasi verloren - zumindest die Vernunft und der Geldbeutel.....ach ich find´s schön, das es den meisten anderen auch so geht wie mir ;o)
    Viel Spaß mit Deinen Förmchen und lecker sehen sie aus, die neu gezauberten Süßkartoffelmuffins, ist mal was anderes !
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin erleichtert, dass es anderen auch so geht. :-D Ach ja, die Werbung...wer hat DIE eigentlich erfunden?! ;-)

      Löschen
  2. klingt seeeeehr lecker und sieht fantastisch aus!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaanke. :-) ...haben auch echt richtig lecker geschmeckt.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...